Ausprobiert: Alexa Sprachsteuerung der LUPUSEC XT2 Plus

Vor einigen Tagen lieferte Lupus electronics eine neue Firmware für sein Alarmsystem XT2 Plus* aus. Neben einigen Patches und Verbesserungen beim Webinterface integrierte der Anbieter auch eine absolute Neuheit – die Sprachsteuerung über Alexa. Wir haben dieses Feature kurz angetestet.

Ersteinrichtung

Bevor es losgehen kann, muss das System natürlich zuerst mit der neuen Firmware versehen werden. Anschließend sind noch einige Konfigurationen erforderlich. Zuerst muss der Dienst unter Einstellung/Zentrale/Alexa Service freigegeben werden. Wer Alexa nicht nutzen möchte, muss also nichts befürchten. Wir aber wollen die Neuerung testen und tragen hier die entsprechenden Daten ein. Wichtig: Die Anbindung an den Server und letztlich auch den Dienst Alexa erfolgt aus Sicherheitsgründen ausschließlich über eine sichere und verschlüsselte SSH-Verbindung. Wer also sein Alarmsystem bisher über die Portfreigabe des normalen http-Ports 80 laufen hatte, muss diese zunächst in seinem Router auf den SSH-Port 443 umstellen (die Erreichbarkeit des Systems über das Internet ist zwingende Voraussetzung zur Nutzung).

Der Alexa-Service muss aktiv eingerichtet werden. Obligatorisch ist die Angabe des externen Hostnamens und externen Ports der LUPUSEC. Ob die Anlage auch über Sprachbefehle Scharf/Unscharf geschalten werden darf, kann der Nutzer frei entscheiden. Hier sollte dann aber immer zur Sicherheit ein PIN vergeben werden!

 

Sind alle Einstellungen vorgenommen, speichern Sie einmal mit OK ab und drücken dann auf Verbinden. Hier geben Sie die Zugangsdaten für Ihren Account bei Lupus ein. Existiert diese noch nicht, dann können Sie sich über den Button Registrieren anmelden. Ist dies alles geschehen, müssen Sie noch die beiden Skills bei Alexa aktivieren. Wie das funktioniert, haben wir hier ausführlich beschrieben.

Erste Versuche

Ist alles eingerichtet, kann es auch losgehen. Zuerst ist wichtig zu wissen, dass die Alarmanlage immer mit dem Gerätenamen „Lupus“ angesprochen wird. So lässt sich zum Beispiel der Status der Alarmanlage zum beispiel mit folgendem Alexa-Sprachbefehlen erfragen:

„Alexa, wie ist der Status von Lupus?“

Als Antwort bekommen wir „Die Anlage ist unscharf“. Auch leicht geänderte Anfragen funktionieren auf diese Weise, so wie beispielsweise:

„Alexa, Statusbericht bei Lupus!“

„Alexa, ist die Anlage scharf bei Lupus?“

Auch das Scharfschalten funktioniert, sofern wir den entsprechenden Haken im System gesetzt haben. In unserem Fall ist zusätzlich noch eine PIN einzusprechen, damit Alexa den Befehl auch wirklich ausführt. So würde beispielsweise folgender Befehl die Aera 1 scharfschalten:

„Alexa, schalte Aera 1 scharf bei Lupus!“

Deaktivieren lässt sich das System auf gleiche Weise mit dem Befehl:

„Alexa, schalte Aera 1 unscharf bei Lupus!“

Ebenso lassen sich beispielsweise Schaltsteckdosen steuern. Hierzu muss der zweite Skill LUPUSEC Smart Home aktiviert werden. Dann können wir mit entsprechenden Sprachbefehlen unter Nennung des Gerätenamens schalten. Ein entsprechender Befehl lautet zum Beispiel:

„Alexa, Schalte Fernseher ein bei Lupus!“

Hierbei müssten wir zuvor der Schaltsteckdose, in der unser Fernseher steckt, den entsprechenden Gerätenamen zuweisen. In der Praxis funktioniert das alles schon recht gut und Alexa reagiert verblüffend korrekt auf unsere Befehle. Neben der Schaltsteckdose können natürlich auch noch andere Komponenten per Sprachbefehl gesteuert werden, wie beispielsweise ein smartes Heizungsthermostat.

Sicherheit

Natürlich streiten sich die Gelehrten, ob eine Sprachsteuerungen bei Alarmanlagen eine sinnvolle Sache sind. Unserer Meinung nach achtet Lupus aber schon recht gut auf die Sicherheit bei der Einbindung von Alexa. So lässt sich ein Moduswechsel der Anlage über Sprachbefehl nur durchführen, wenn dies explizit per Häckchen bestätigt wurde. Ein Moduswechsel ist zudem nur möglich, wenn entweder der dort hinterlegbare Alexa-PIN-Code oder ein Authtifizierungscode der Alarmanlage selber eingesprochen wird. Um eine Fremdsteuerung aber trotz Sicherung mit PIN zu vermeiden, empfehlen wir, den Moduswechsel über Alexa nicht zu erlauben. Neben der XT2 Plus ist auch die neue XT3 mit aktueller Firmware per Alexa Sprachsteuerung nutzbar.

(*) gesponserte Links

Bildquellen

  • Alexa_Lupus1: Bildrechte beim Autor
  • Einstieg_Lupus_Sprachsteuerung: © Mike Bauerfeind/Amazon.com/Lupus electronics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.